Frauen-Bildungszentrum Shahrak

Frauen und Mädchen hatten unter den Taliban keinen Zugang zu Bildung und Arbeit. Bildung und Ausbildung sind wesentliche Grundsteine für die Selb­ständig­keit der Frauen, den Auf­bau und die Entwicklung Afgha­nistans.

Das Frauenzentrum Shahrak wurde 2003 in's Leben gerufen und seitdem von der DAI finanziell unterstützt. Die DAI erhält seit 2003 regelmäßig Spenden von Terre des Femmes für das Projekt. Außerdem hat Caritas International bei der Gründung finanzielle Mittel beigesteuert.

Im Jahr 2015 konnte auf einem bereits vorher erworbenen Grundstück in Shahrak mit Mitteln des Auswärtigen Amtes ein eigenes Gebäude für das Frauenzentrum errichtet werden. Dieses Gebäude wurde im Juni 2015 feierlich eröffnet.

»Das neue Frauenzentrum verhilft den Frauen vor Ort zu mehr Selbstständigkeit«

 Gemeinsam Lernen

Die Frauen bekommen hier die Chance ihrem Alltag zu entfliehen und sich im Rahmen des Kursangebots nach individuellen Interessen zu bilden.

Das Konzept des Frauenzentrums wurde seitdem weiterentwickelt.

Hierzu gehören:

Teestube

Sie ist der einzige Treffpunkt in Shahrak den Frauen außerhalb des privaten Bereichs mutzen können. Sie ist – außer während des Ramadan – täglich tagsüber geöffnet und wird gut besucht. Außerdem kann sie von Externen für Veranstaltungen für Frauen gemietet werden (z.B  in 2015 die Übergabe der Abschlusszeugnisse für die Zugangsprüfung zur Universität). Für den Betrieb der Teestube werden Synergien zum Koch- und Backkurs genutzt, konkret werden die in den Kursen hergestellten Produkte in der Teestube verkauft. Die Teestube generiert potentiell Einnahmen über den täglichen Betrieb und die Nutzung als Veranstaltungsraum.

 

Verschiedene Ladengeschäfte

Im Untergeschoss des Frauenzentrums können Frauen in kleinen Ladengeschäften ihre Produkte anbieten. Für die Nutzung wird ein Beitrag an das Frauenzentrum erstattet. Da die wirtschaftliche Lage sehr schlecht ist, laufen die Ladengeschäfte derzeit nur mäßig bis schlecht.

 

Erweitertes Kursangebot

Das Frauenzentrum bietet neu einen Koch- und Backkurs („Internationale Küche“) an, für den es aufgrund seiner Beliebtheit eine Warteliste gibt. Außerdem werden neue Kurse in Lederarbeiten und Stricken angeboten. Für einen Teil der Kurse werden Gebühren verlangt.

Um das Bildungszentrum am Leben zu erhalten, suchen wir nach finanzieller Unterstützung. Bei Interesse und für weitere Informationen kontaktieren Sie uns hier.