Organisation

Die Deutsch-Afghanische Initiative e.V. (DAI) ist als gemeinnütziger Verein eingetragen und finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Föhliche Schülerinnen

Die DAI hat in den Jahren 2001/2002 Nothilfeprojekte in ländlichen Regionen Afghanistans durchgeführt, konzentriert sich seit 2002 auf Aufbauprojekte u.a. im Bereich Bildung und Gesundheit. Unser Ziel ist es, für die Bedürftigsten (z.B. Witwen und Kinder) Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und besonders dort zu helfen, wo bisher wenig Hilfe ankommt.

Wesentliche Basis der Arbeit der DAI ist die Zusammenarbeit von Afghanen und Deutschen – gemäß unserem Motto: „Afghanen und Deutsche helfen zusammen“ – sowie der kontinuierliche Dialog mit der Bevölkerung vor Ort.

 

Mitgliederversammlung

Die Mitgliedervollversammlung findet einmal jährlich i.d.R. im Herbst, statt. Der Vorstand wird alle 2 Jahre, im Wechsel der Posten, gewählt.

Vorstand (Stand 2017)

Assina Karim

1. Vorsitzende

Pascale Goldenberg

2. Vorsitzende

Peter Adler

Schatzmeister

Joscha Greuel

Schriftführer

Beisitzer

Naser Nazary

Dr. Dietlinde Quack

Farzaneh Farhatiar

Nahid Karim

Sarghuna Nashir-Steck

Shamim Mirzei

 

Satzung

Die DAI ist seit April 2002 beim Amtsgericht Freiburg im Breisgau als Verein eingetragen (VR 3591) und vom Finanzamt Freiburg als gemeinnützig anerkannt.

Zweck des Vereins ist es, in Afghanistan Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und so etwas dazu beizutragen, dass sich das Land entwickeln kann. Entsprechend konzentriert sich die DAI auf Maßnahmen im Bereich Bildung / Ausbildung und leistet bei Bedarf auch Nothilfe.

Auszug aus unserer Satzung:

1. Zweck des Vereins ist die Förderung der Entwicklungshilfe, die der Not leidenden Bevölkerung in Afghanistan zugute kommt und gegebenenfalls auch Hilfsmaßnahmen zugunsten von Flüchtlingen in den Nachbarstaaten Afghanistans.

Download DAI-Satzung (Stand November 2017)