Wir berichten ...

Landwirtschaft und Nomadentum ergänzen sich auch heute noch gegenseitig in Afghanistan. Ein Land, in dem nur 12% der Gesamtfläche landwirtschaftlich nutzbar sind und durch nachhaltige, nomadische Lebensweise weitere 10% genutzt werden, verdient eine genauere Betrachtung und keine Reduzierung auf den devisenbringenden Opiumanbau. Nach langen Jahren der Nahrungsmittelimporte gelingt es den Menschen endlich wieder, den Bedarf an landwirtschaftlichen Produkten eigenständig zu decken.

Im Rahmen der Ökumenischen Erwachsenenbildung hält Masuod Farhatyar (Deutsch-Afghanische-Initiative) einen Vortrag und zeigt seinen Film über die afghanischen Nomaden auf ihren Wanderungen. 2005 drehte er mit arte/SWR dieses bildstarke Zeugnis einer Lebensweise, die für uns fremdartig erscheint und trotzdem eine große Faszination auf viele Menschen ausübt.

wann:       23.10.2012

wo:            Ökumenisches Zentrum Stegen, Dorfplatz

Uhrzeit:    20:00 Uhr

Eintritt frei

Sybilla Wadewitz am 27. September 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Die Eltern-AG der Patenschule von Solmabad und Schotordaran hatten die Vertreter der Deutsch-Afghanische-Initiative zum Schulhock am 13. Juli eingeladen. Während des abwechslungsreichen Programms auf dem Schulgelände konnte sie sich mit ihrem Stand (Fotos) gut präsentieren. Bei Tee, afghanischem Rot-Kuchen und Samosas (gefüllte Teigtaschen) wurden viele Gespräche über die afghanischen Patenschulen und die gegenwärtige Situation geführt. Masuod Farhatyar von der DAI war erst seit kurzer Zeit aus Afghanistan zurückgekehrt und konnte erste Reiseeindrücke aus dem Raum Herat berichten.

Die Eltern-AG der Emil-Gött-Schule hat mit ihren Afghanistan-Projekttagen, ihrer Postkartenaktion auf dem letztjährigen Zähringer Weihnachtsmarkt und ihrer gelungenen Präsenz auf dem Schulhock eindeutig Stellung bezogen. Die Unterstützung von Bildungsprojekten ist der einzige Weg für Afghanistan, Kindern die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft ohne Hass und Krieg zu geben.

Wir von der DAI möchten uns bei allen engagierten Eltern für den gelungenen Schulhock und ihren Einsatz für ihre Patenschulen in Solmabad und Schotordaran bedanken. Dank auch an die Schulleitung, die die Aktivitäten der Afghanistan-AG unterstützt.

Sybilla Wadewitz am 15. August 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Nachdem  eine Brunnenbohrung im Dorf Obeh im Raum Herat auch bei 85m Tiefe erfolglos war, fand man eine schnelle Lösung zur Wasserversorgung. Eine Leitung zum Nachbardorf wurde gelegt, die nun auch Obeh mit dem dringend benötigten Wasser versorgt. Dank unserer afghanischen Mitarbeiter Rateb Azimi, Naim Hosseini und Mama Samad konnte dieses Projekt schnell durchgeführt werden, was angesichts der dortigen Temperaturen von ca. 36°C sehr wichtig ist. Unser Dank gilt allen SpenderInnen der Deutsch-Afghanischen Initiative e.V., die aus ihren Spenden afghanische Zuversicht und Dankbarkeit machten.

Sybilla Wadewitz am 11. Juli 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Sabsa084Hazara051

Eine Zusammenarbeit aus dem Bötzinger Frauentreff, dem Volksbildungswerk und dem internationalen Freundeskreis stellt Ihnen afghanische Stickereien vor. Projektleiterin Pascale Goldenberg betreut die Stickerinnen in Lahgmani und Shahrak seit vielen Jahren in einem Entwicklungshilfeprojekt der Deutsch-Afghanischen Initiative e.V..

Die fantasiereichen und farbenfrohen Stickereien sorgen auf internationalen Ausstellungen und Messen für viel Ansehen. Pascale Goldenberg wird am Eröffnungsabend von ihren Erfahrungen und Erlebnissen in Afghanistan berichten.

Wir heißen Sie und Ihre Freunde zur Ausstellungseröffnung am Do., 14.Juni 2012 um 19Uhr herzlich willkommen. Die Stickereien können Sie bis zum 28.August 2012 zu unten stehenden Zeiten anschauen.

wo: Gemeindebücherei Bötzingen, Bahnhofstraße 3

Öffnungszeiten der Bücherei: Mo: 18-20h, Di: 10-12h, Do: 15-17h

Sybilla Wadewitz am 8. Juni 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Im Rahmen des “Ebneter Kultursommer” zeigt Masuod Farhatyar (Mitglied der Deutsch-Afghanischen Initiative e.V.) einen Film der ganz anderen Art über Afghanistan. Mit einem Filmteam von arte/SWR begleitete er als Aufnahmeleiter den Alltag der Kuchi=Nomaden, ihre Wanderungen und die Praxis ihrer Wanderwirtschaft. Beeindruckende, friedliche und faszinierende Bilder einer bedrohten Lebensweise nehmen Sie mit auf eine Reise in ein Land, das nach Jahrzehnten der Kämpfe jetzt um Selbstbestimmung und friedlichen Aufbau ringt.

wann:     Mittwoch, 23.05.2012

wo:          Altes Rathaus Ebnet, Schwarzwaldstraße 302

Eintritt:  frei, Spenden erwünscht

Sybilla Wadewitz am 7. Mai 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Im April 2002 fand die Gründungssitzung der Deutsch-Afghanischen Initiative e.V. in Freiburg statt. Aus der jungen Organisation ist eine erfahrene Hilfsorganisation geworden, die immer noch mit viel Engagement und Herzblut versucht, den Menschen in Afghanistan wieder Hoffnung auf ein selbstbestimmtes Leben zu geben. Was erreicht wurde und welche Projekte weitergeführt werden- bitte lest es auf unserer Internetseite www.deutsch-afghanische-initiative.de nach. In jedem Fall ist das 10jährige Bestehen ein Grund zum Feiern, welches wir im Sommer ausgiebig tun werden. Dazu kommen später natürlich weitere Informationen.

10 Jahre DAI

10 Jahre DAI

Sybilla Wadewitz am 26. April 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

3-2-3_27Unsere Freundin und Mitarbeiterin, Dr.Brigitte Fahrenberg, ist im September 2011 nach schwerer Krankheit verstorben. Lange Jahre war sie unsere Schriftführerin und engagierte Entwicklungshelferin. Ihr warmherzige und ruhige Persönlichkeit wird der Deutsch-Afghanischen-Initiative fehlen. Unser Mitgefühl gilt Ihrem Mann und ihrer Familie.

Sybilla Wadewitz am 19. März 2012 in Neuigkeiten
Kommentare deaktiviert

Liebe Freunde,

zur Vernissage der Ausstellung

REGARDS CROISÉS – نگاه تقاطع – VERSTELLTE BLICKE

lade ich Sie am 15. Juli um 18:30 Uhr herzlich ein.

Die Ausstellung dauert vom 14. Juli bis zum 30. August 2011, in den neuen Räumlichkeiten von quilt star, Basler Str. 61, im Viktoriahaus, 79110 Freiburg

Öffnungszeiten über den Sommer: Mo, Di, Do und Fr von 15 bis 18Uhr und Di, Do und Fr von 9 bis 12Uhr; WE geschloßen.

Die Ausstellung „Verstellte Blicke“ kombiniert Zeugnisse aus dem volkskundlichen Bereich mit Kunstwerken, die teils in Afghanistan, teils von Pascale Goldenberg angefertigt wurden. Pascale Goldenberg ist freischaffende Künstlerin in Freiburg und Initiatorin und Betreuerin des Stickprojekts in Laghmani – Afghanistan.
Das Stickprojekt in Laghmani wurde 2005 ins Leben gerufen und läuft erfolgreich seit nunmehr 6 Jahren, im Rahmen der engagierten Arbeit der DAI e.V. aus Freiburg. Stickerinnen aus ländlichen Dorfgemeinschaften haben durch dieses Projekt ein mittelfristig gesichertes Einkommen, was in diesem Land einer Revolution gleich kommt. Landfrauen haben hier normalerweise niemals die Gelegenheit, einen Beruf auszuüben und Geld zu verdienen.
Die afghanischen Frauen sticken mit der Hand kleine Bilder, Quadrate mit ca. 8 cm Seitenlänge. Dabei erfinden sie ihre Motive selbst und zeigen dabei ein außergewöhnlich kreatives Potential.
Vor noch 15 Jahren hatten alle erwachsenen Frauen ihren Tshadri (die Vollverschleierung der afghanischen Frau) selbst mit der Hand bestickt. Auch wenn das Gesetz es heute nicht mehr verlangt, so verlässt keine von ihnen ihren Hof, ohne den Tschadri zu tragen – so will es die Tradition.
Pascale Goldenberg zeigt eine Sammlung von mit der Hand bestickten Tschadris, die sie von den Stickerinnen aus Laghmani erworben hat. Diese tragen heute viel lieber maschinell bestickte Tshadris aus dem Pakistan. Neben den Tshadris, die mit zwei besonderen Stickarten, der Kandahar-Stickerei und der persischen Lochstickerei, gearbeitet worden sind, werden auch Tücher mit gestickten Quadraten präsentiert, die von den Stickerinnen mit diesen Techniken spontan angefertigt wurden.
Parallel zu dieser Reihe afghanischer Tshadris und bestickter Tücher zeigt Pascale Goldenberg eine Serie von selbstentworfenen „eigenen Tshadris“. Diese Arbeiten reflektieren die Gedanken und Interpretationen der Freiburger Künstlerin zu dieser für uns Europäer schwer zu verstehenden Thematik. Die künstlerische Arbeit beschäftigt sich mit der Weichheit und der Transparenz des Stoffes sowie mit dem Gitter, das die Frauen einsperrt aber auch zugleich schützt – Ein Leben zwischen sich Verstecken und durchdringenden Blicken, zwischen der Realität des Daseins und dem angenommenen Schicksal, zwischen Isolierung und Präsenz der afghanischen Landfrau.
Eine Sammlung von Texten aus der Literatur zu diesem Thema ergänzt die Ausstellung und bietet eine weitere Möglichkeit, das Thema „Vollverschleierung der afghanischen Frau“ für sich zu begreifen.

“Die Verschleierung ist nicht das Problem. Das ist eine Tradition bei uns. Ich versichere Ihnen, Frauen können sich auch mit Burka frei fühlen.”…”Die Gewalt und die mangelnde Bildung machen uns Frauen in Afghanistan vor allen Dingen zu schaffen.”
Zitat von Frau Aquela Nazari aus Sharak, Afghanistan, im Rahmen eines Interviews bei der Badischen Zeitung am 25.10.2007

Wilhelm Druben am 12. Juli 2011 in Pressemitteilungen
Kommentar schreiben

Live-Musik ∗ Essen ∗ Berichte
Die Deutsch-Afghanische Initiative e. V. lädt zu einem kulturellen Abend mit Livemusik, afghanischem Essen und aktuellen Berichten von ihren Projekten in Afghanistan ein.

Veranstalter
Deutsch-Afghanische Initiative e. V.

Ort
Restaurant Kucci in Freiburg
Stühlingerstr. 24

Datum
Sa, 09. April 2011 ab 19 Uhr

Eintritt
Frei!

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Peter Adler am 23. März 2011 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Am 14. Oktober, um 15Uhr

gibt Pascale Goldenberg einen
Vortrag zum Stickprojekt in Freiburg
beim Verband “Frau und Kultur“,

im
Central Hotel
Wasserstr. 6
Freiburg

(4€ Eintritt)

Im Rahmen eines Stickprojekts sticken zurzeit 206 Frauen (davon circa 35 Mädchen) in Laghmani/Afghanistan Mehr

Pascale Goldenberg am 5. Oktober 2010 in Pressemitteilungen
Kommentar (1)

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next
 

© Deutsch-Afghanische Initiative           Impressum
Unterstützt von:   Lekkerwerken – Design & Medienkommunikation   &   Alex Wenz _ Digitale Medien