Wir berichten ...

Liebe Freunde Afghanistans,

der Vorstand der Deutsch-Afghanische Initiative wünscht fröhliche und gesegnete Weihnachten. Möget ihr im Kreise eurer Familie zufrieden und glücklich sein!

Wir wünschen darüber hinaus eine Guten Rutsch in ein friedliches und gelingendes Jahr 2015!!

I.A. Wilhelm Druben und Dietlinde Quack

Wilhelm Druben am 23. Dezember 2014 in Aus Afghanistan
Kommentar schreiben

Im Völker Museum in Hamburg findet auch in diesem Jahr vom 13. bis zum 17. November der Markt der Völker statt und das Stickprojekt wird mit einem Verkaufsstand dort vertreten sein. Wir freuen sich über Ihren Besuch. Ihre Fragen zum Projekt wird Sabine beantworten können, die schon mehrfach in Afghanistan war. Einzelheiten können Sie auf der Website des Museums erfahren: http://www.hamburg.de/museum-fuer-voelkerkunde/2613140/markt-der-voelker/.
 
Die letzte große Ausstellung dieses Jahres wird im Museum Voswinckelshof in Dinslaken sein: ‚ÄěAus der Küche, Gefäße, Behälter und Utensilien‚Ķ‚Äú. Sie wird vom 23. November bis zum 25. Januar 2015 zu sehen sein und wird von einem umfangreichen Programm begleitet. Alle Einzelheiten dazu finden Sie unter: http://www.facebook.com/sevengardens.dinslaken. Diese Seite wird ständig aktualisiert.

Plakat Aus der Küche

Pascale Goldenberg am 1. November 2014 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Liebe afghanische Freunde,

Süßes zum Zuckerfest

Süßes zum Zuckerfest

zum Zuckerfest und zum Ende des Ramasan wünschen wir Euch alles Gute, Gesundheit und Kraft für die Zukunft.

Deutsch-Afghanische-Initiative.de

Sybilla Wadewitz am 28. Juli 2014 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Der Deutsche Ärztinnenbund Wiesbaden-Mainz spendet seit mehreren Jahren für zwei Medizinstudentinnen an der Universität Herat. Im Mai 2014 hielt Heide Kässer, die Leiterin des Projekts, zusammen mit Rebecca Schmid einen Vortrag an der Universitätsklinik in Mainz.
Dokumentiert wurde der Vortrag durch Fotos aus Afghanistan 2013 und 2014 sowie Briefen der Studentinnen.
Prof.Heide Kässer (DAI), Dr.Ulrike Springborn (DÄB)                        Foto: Dr.Luzia Müller
Abb. v.l.: Prof.Heide Kässer (DAI) und Dr. Ulrike Springborn (DÄB) ¬† ¬†Foto: Dr. Luzia Müller
Davor waren Heide Kässer und Rebecca Schmid in den Weltladen Ludwigsburg zu einem Vortrag eingeladen. Die Aktion Partnerschaft 3. Welt Ludwigsburg ermöglicht seit vielen Jahren mit einer namhaften Spende fünf Studentinnen an der Universität Herat ein Studium. Im Vortrag dokumentierten beispielhaft der Brief und das Foto einer Studentin -¬† inzwischen Lehrerin in Kabul -¬† die große Dankbarkeit für die Unterstützung, ohne die sie ihr Studium nicht hätte abschließen können.

Sybilla Wadewitz am 19. Juli 2014 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Liebe Mitglieder der Deutsch-Afghanischen-Initiative,

zur diesjährigen Mitgliedervollversammlung möchten wir Sie recht herzlich am 26.07.2014 um 16:00 Uhr einladen. Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Datei im Anhang.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Deutsch-Afghanische-Initiative e.V.

Einladung JHV 2014 DAI eMail

Sybilla Wadewitz am 15. Juli 2014 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Wie DAI-Mitarbeiter Naim Hosaini aus Herat berichtet, konnte er im letzten Monat zusammen mit seinen drei Helfern vor Ort an über 700 notleidende Flüchtlingsfamilien je 25 kg Reis, 25 kg Mehl und 3 Liter Öl verteilen. Die Verteilung fand unter schwierigen Randbedingungen statt: aufgrund des Wahlkampfs für die Präsidentschaftswahlen Anfang April ist die Sicherheitslage im ganzen Land angespannt und es kam auch in Herat schon zu mehreren Anschlägen. Wir sind froh, dass trotzdem alles gut gegangen ist.

Verteilung

Verteilung

Ein logistischer Kraftakt
Die Vorbereitung und Verteilung der insgesamt knapp 40 Tonnen Mehr

Dietlinde Quack am 21. März 2014 in Aus Afghanistan, Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Mehrere Kinder sind schon gestorben
Eine Kältewelle trifft die Menschen aus den westlichen Provinzen Badghis und Ghor in Afghanistan, die nach Schaidai, nicht weit von der Provinzhauptstadt Herat geflohen sind, derzeit sehr hart. Nächtliche Temperaturen von -17¬†Grad und heftiger Schneefall sind für die Menschen, die in notdürftig eingerichteten Zelten oder auf dem blanken Boden leben, nur schwer zu ertragen. Mehrere Kinder seien schon gestorben, berichtet Naim Hosaini, ein Mitarbeiter der DAI in Herat, und weitere Hilfe schnell und dringend notwendig. Mama Samad, ein weiterer Mitarbeiter der DAI vor Ort, hat mit den Flüchtlingen zusammen eine Liste des allernotwendigsten Bedarfs erstellt: Nahrungsmittel und Decken seien im Moment das wichtigste. Sie sollen in Herat, der nahegelegenen Provinzhauptstadt, beschafft werden. Je schneller den Menschen bei der Kälte geholfen werden kann, umso besser. Mehr

Dietlinde Quack am 5. Februar 2014 in Aus Afghanistan, Neuigkeiten, Pressemitteilungen
Kommentar schreiben

Terre de Femmes zeigt im Kommunalen Kino in Freiburg vom 14.11. bis 24.11. den Film Sange Sabur – Stein der Geduld.

Am 14.11. und Sonntag, am 17.11. wird es ein anschließendes Filmgespräch mit Farzaneh Farhatiar und Sarghuna Nashir-Steck von der Deutsch-Afghanischen-Initiative geben. An (fast) allen anderen Tagen werden TDF und DAI mit einem Infostand präsent sein.
Der Film thematisiert das Schicksal einer afghanischen Frau, die sich um ihren im Krieg verwundeten und im Koma liegenden Mann kümmert. Im Gespräch mit ihm findet sie einen Zugang zu ihrer eigenen Geschichte, welche durch die Ehe mit einem Fremden und die Sprachlosigkeit in dieser Ehe geprägt ist. Hier der Link zur Filmbeschreibung:¬†http://www.koki-freiburg.de/filme/4603/stein_der_geduld
Die Termine:
Donnerstag, 14.11. ¬† ¬† ¬† ¬†19.30h mit Filmgespräch
Sonntag, ¬† ¬† ¬†17.11. ¬† ¬† ¬† ¬†19.45h mit Filmgespräch
Dienstag,     19.11.        19.30h
Mittwoch,     20.11.        21.45h
Freitag,        22.11.        17.30h
Samstag,     23.11.        21.30h
Sonntag,     24.11.        19.30h (Referentin von Terre de Femmes anwesend)
Bitte leiten Sie die Informationen gerne an Interessierte weiter.

Sybilla Wadewitz am 15. November 2013 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

Das Vorhaben der Deutsch-Afghanischen Initiative (DAI) aus Freiburg, im afghanischen Dorf Laghmani (in der Provinz Parwan, ca. 50 km nördlich von Kabul)¬† ein IT-Klassenzimmer zu errichten, um Jungen und Mädchen aus den umliegenden Dörfern eine Grundbildung in IT zu geben, steht nach fast fünfjährigem Warten kurz vor seiner Realisierung. Nachdem sich die Stromversorgung der für das Projekt vorgesehenen Schulen immer wieder verzögerte, konnten auch die IT-Klassenzimmer nicht eingerichtet werden. In dieser Wartezeit hat aber die DAI sechs Lehrerinnen und Lehrern dieser Schulen, auch dank großzügiger Spenden der Kolleginnen und Kollegen der Walther-Rathenau-Gewerbeschule, eine Ausbildung in IT ermöglicht.

Im Frühjahr 2013 konnte endlich eine der Schulen, nämlich die Laghmani-Jungen-Schule, teilweise mit Strom versorgt werden. Inzwischen wurde in dieser Schule ein erstes Klassenzimmer renoviert, verkabelt und mit fünf Laptops, die vor Ort gekauft wurden, ausgestattet. Weitere zehn Laptops spendete das Hilfsprojekt¬†Labdoo. Diese Rechner werden Mitte Oktober nach Afghanistan versandt. Da in Afghanistan im Winter die Schulen drei Monate Ferien haben, rechnen wir spätestens im Frühjahr 2014 mit dem Beginn der ersten Unterrichtsstunden im Fach IT in diesen Räumlichkeiten.
Die nebenstehenden Bilder dokumentieren das Renovieren und Einrichten des oben erwähnten IT-Klassenzimmers.¬†

Die Mädchenschule wartet leider nach wie vor auf Strom. Es besteht aber die Aussicht, dass auch sie in diesem Jahr an das Stromnetz angebunden wird, sodass die Einrichtung eines IT-Klassenzimmers auch hier möglich sein wird.

Weitere Informationen zur DAI und IT-Projekt finden Sie unter www.deutsch-afghanische-initiative.de.
Über den weiteren Fortschritt des Projekts werde ich Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Die DAI bedankt sich an dieser Stelle nochmals für Ihre großzügigen Spenden und hofft auf weitere Unterstützung. Momentan werden funktionsfähige Laptops benötigt‚Ķ

Ahmad Nessar Nazar (Lehrer der WRG, Mitglied der DAI und Leiter des IT-Projektes)

Mail: Nazar@wara.de

Sybilla Wadewitz am 15. November 2013 in Aus Afghanistan
Kommentar schreiben

Seit diesem Jahr erhalten die Studentinnen unseres Projektes Englischunterricht. Erfreulicherweise sogar von einem Studenten, der ebenfalls von der DAI seit einem Jahr unterstützt wird. Mohammad Amin studiert in Herat Englische Literaturwissenschaft und schreibt gutes Englisch wie er per Email an seinen Paten regelmäßig zeigt.

Etwa die Hälfte der 20 Studentinnen unseres Studentinnenprojektes stammt aus Herat. Die anderen Studentinnen kommen aus entlegenen Provinzen hierher, denn die Universität ist bekannt für ihre gute Ausbildung. Die Studentinnen hoffen, nach dem Examen eine Arbeitsstelle in Herat oder in¬†ihren Heimatprovinzen zu finden.
Mohammad Amin innerhalb der Zitadelle auf dem Burgberg Herat

Mohammad Amin innerhalb der Zitadelle auf dem Burgberg

Unterhalb des Burgbergs erstreckt sich die Stadt Herat und am nördlichen Stadtrand, am Fuß des Gebirges, liegt der Campus der Universität. Herat ist eine sehr alte Stadt, günstig in einer Flussoase gelegen, sichtbar an den vielen Bäumen in der Stadt.

Blick von der Zitadelle auf den nördlichen Stadtrand von Herat

Blick von der Zitadelle auf den nördlichen Stadtrand von Herat

Photos: Mohammad Amin
Text: ¬† ¬† Heide Kässer (Leiterin des Studentinnenprojektes)

Sybilla Wadewitz am 24. September 2013 in Aus Afghanistan
Kommentar schreiben

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next
 

© Deutsch-Afghanische Initiative           Impressum
Unterstützt von:   Lekkerwerken – Design & Medienkommunikation   &   Alex Wenz _ Digitale Medien