Archiv: Juni 2013

Unsere Mitarbeiterin, Farsaneh Farhatiar, weilte  4 Wochen in Herat. Sie traf sich mit Studentinnen von Heide Kässers Studentinnenprojekt, nahm an einer Schulfeier in Schaidai teil, pflanzte Sträucher in Schotordaran und vieles mehr. Projektleiterin Heide Kässer kam 3 Wochen später nach Herat und organisierte für die Studentinnen einen IT-Kurs und die regelmäßige Nutzung der Computer der Fakultät für Informatik. Dies ist ein großer Erfolg für die Studentinnen ihres Projektes und ermöglicht regelmäßigen Emailkontakt zu den PatInnen nach Deutschland.

diese kleine Berberitze ist in ihre Heimat zurückgekehrt

diese Berberitze aus Deutschland ist in ihre Heimat zurückgekehrt

Neue Kontakte knüpften sie, um Vernetzungen zwischen bestehenden oder zukünftige Projekte zu entwickeln. Eine davon ist Dr.Abdullah, ein afghanischer Arzt in Herat, der ein EKG-gerät einer deutschen Ärztin gespendet bekam. Notwendige Extremitätenklammern und das EKG-Papier wurden extra bestellt und werden nach Herat geliefert. Dafür erklärte sich Dr.Abdullah bereit, zukünftig mit der DAI zusammen zu arbeiten. Dies kann die regelmäßige Untersuchung der Nomadenkinder sein oder ein Praktikum einer Medizinstudentin unseres Studentinnenprojektes.

gespendetes Ekg-Gerät (Ableitungsklammern nicht im Bild)

Vielen Dank an Frau Dr.Wadewitz aus Leipzig, die das Ekg-Gerät spendete und auch das Zubehör neu kaufte.

Sybilla Wadewitz am 8. Juni 2013 in Aus Afghanistan
Kommentar schreiben

 

© Deutsch-Afghanische Initiative           Impressum
Unterstützt von:   Lekkerwerken – Design & Medienkommunikation   &   Alex Wenz _ Digitale Medien