Archiv: September 2012

Landwirtschaft und Nomadentum ergänzen sich auch heute noch gegenseitig in Afghanistan. Ein Land, in dem nur 12% der Gesamtfläche landwirtschaftlich nutzbar sind und durch nachhaltige, nomadische Lebensweise weitere 10% genutzt werden, verdient eine genauere Betrachtung und keine Reduzierung auf den devisenbringenden Opiumanbau. Nach langen Jahren der Nahrungsmittelimporte gelingt es den Menschen endlich wieder, den Bedarf an landwirtschaftlichen Produkten eigenständig zu decken.

Im Rahmen der Ökumenischen Erwachsenenbildung hält Masuod Farhatyar (Deutsch-Afghanische-Initiative) einen Vortrag und zeigt seinen Film über die afghanischen Nomaden auf ihren Wanderungen. 2005 drehte er mit arte/SWR dieses bildstarke Zeugnis einer Lebensweise, die für uns fremdartig erscheint und trotzdem eine große Faszination auf viele Menschen ausübt.

wann:       23.10.2012

wo:            Ökumenisches Zentrum Stegen, Dorfplatz

Uhrzeit:    20:00 Uhr

Eintritt frei

Sybilla Wadewitz am 27. September 2012 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

 

© Deutsch-Afghanische Initiative           Impressum
Unterstützt von:   Lekkerwerken – Design & Medienkommunikation   &   Alex Wenz _ Digitale Medien