Archiv: März 2006

Der Ort Adreskan liegt etwa 100 km südlich von Herat in einem Halbwüsten- und Wüstengebiet. Es ist von Herat aus gut erreichbar, da die Straße von Kabul nach Kandahar durch den Ort führt. Die Erreichbarkeit des Zentralortes Herat für die Bevölkerung ist allerdings schlecht, weil es keinen öffentlichen Nahverkehr gibt.

Die Bevölkerung von Adreskan besteht mehrheitlich aus Nomaden bzw. Halbnomaden. Der kleine durch den Ort führende Fluss, der im Sommer kein oder nur wenig Wasser führt, ermöglicht nur wenig landwirtschaftliche Tätigkeit. Diese nomadische Lebensweise, die ja wesentlich vom Klima abhängig ist, bedeutet, dass die meisten Menschen in Adreskan sehr arm sind und dass Kinder beim Broterwerb mithelfen müssen. Mehr

Peter Adler am 9. März 2006 in Aus Afghanistan
Kommentar schreiben

In der Aprilausgabe von natur+kosmos wird unter der Rubrik »Projekt des Monats« das Dorfentwicklungsprojekt Bedmoschk vorgestellt.

Dietlinde Quack am 1. März 2006 in Neuigkeiten
Kommentar schreiben

 

© Deutsch-Afghanische Initiative           Impressum
Unterstützt von:   Lekkerwerken – Design & Medienkommunikation   &   Alex Wenz _ Digitale Medien